Abtei Mariawald

Zwischen den Tälern von Urft und Rur, hoch oben im Waldgebiet des Kermeter, in der Nähe des Ortes Heimbach/Eifel, liegt die Abtei Mariawald. Es war ein Kloster des Ordens der Zisterzienser und das einzige männliche Trappistenkloster in Deutschland. Gegründet wurde das Kloster im Jahre 1480. Der Tagesablauf der Mönche bestand im Wesentlichen aus Gebet, Lesung und Arbeit (Verwaltung und Unterhaltung der Klosteranlagen, Betreuung der angeschlossenen Betriebe wie Klosterladen, Buchhandlung, Gaststätte, Likörfabrik, Pralinenherstellung). In der Klostergaststätte ist bei Besuchern vor allem die bekannte Mariawalder Erbsensuppe gefragt. Im Klosterladen werden u.a. verschiedene Naturprodukte aus eigener Herstellung angeboten. Im Januar 2018 wurde die Aufhebung und der Verkauf des Klosters beschlossen. Die Mönche verließen das Kloster im September 2018. Das Eigentum an den Abteigebäuden ging an den bisherigen Förder- und Trägerverein über, der auch die Gewerbetriebe weiterführt. Die Anlage ist auch heute noch ein beliebtes Ziel für Pilger und Wanderer.

Der Text auf dieser Seite basiert, soweit nicht anders angegeben, auf dem Artikel Abtei Mariawald aus der freien Ezyklopädie
Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.

Mobirise

Abtei Mariawald

Adresse

Werner Heinz
Triftstr. 63                    
52156 Monschau

Kontakt

eMaill: mail@werhei.de                    
Tel.: 02472/2565